ASIM Publikationsstrategie

ASIM verfolgt bei allen Publikation eine Open Access-Stategie für die Basisversionen ('OA'-Versions); für Tagungsteilnehmer und Autoren von Tagungsbeiträgen (und für ASIM-Mitglieder) steht eine erweiterte Version ('RA'-Version; Color, highres, zusätzliche Dateien wie Vortragsfolien, ...) nach Login zur Verfügung.

ASIM SST 2022 Tagungsteilnehmer (und Autoren von Beiträgen) erhalten den Login für die erweiterte Version via E-Mail (Login-Fenster siehe oben), gültig bis Ende September. 
Allgemein sind alle ASIM SST-Tagungsbände zu finden unter www.asim-gi.org/publikationen/asim-sst-tagungsbaende

ASIM SST 2022 Proceedings

ASIM SST 2022 publiziert die Tagungsbeiträge in zwei Proceedings-Bänden, als e-Proceedings und als Print-Proceedings:

  • Proceedings Kurzbeiträge ASIM SST 2022, ARGESIM Report 19, ASIM Mitteilung 179
    ISBN ebook 978-3-901608-96-4, DOI: 10.11128/arep.19, ARGESIM Verlag,
    ISBN print 978-3-901608-73-5, ARGESIM Verlag
    Die Kurzbeiträge sind in einem Band mit DOI zusammengefasst (DOI: 10.11128/arep.19). Print-Bände stehen in begrenzter Zahl den Tagungsteilnehmern zur Verfügung.

  • Proceedings Langbeiträge ASIM SST 2022, ARGESIM Report 20, ASIM Mitteilung 180
    ISBN ebook 978-3-901608-97-1,  DOI 10.11128/arep.20, ARGESIM Verlag,
    ISBN print 978-3-903311-19-0, TU Verlag, Print on Demand
    Die Langbeiträge haben alle eine eigene DOI (10.11128/arep.20.a20nn, nn submission number), ebenso der e-Band (DOI 10.11128/arep.20). 
    Print-Bände stehen in begrenzter Zahl den Tagungsteilnehmern zur Verfügung, bzw sind vom TU-Verlag via Print on Demand erhältlich. Vortragsfolien bei den Einzel-Beiträgen.

Einzel-Langbeiträge

Ein Fitnesscoach für Menschen mit Querschnittslähmung

ARGESIM Report 20 (ISBN 978-3-901608-97-1), p 197-202, DOI: 10.11128/arep.20.a2026

Abstract

Fitness-Apps versprechen ein individuelles, flexibles und kostengünstiges Training als Alternative zu klassischen Fitnessangeboten. Es gibt zahlreiche Varianten am Markt, jedoch derzeit keine geeigneten Angebote für Menschen mit Querschnittlähmung. Gerade für diese Zielgruppe ist sportliche Betätigung für die Förderung und den Erhalt der eigenen Mobilität wichtig. Diese Lücke versucht das Projekt ParaGym zu schließen. Es zielt darauf ab, eine App zu entwickeln und im Zusammenspiel mit einem Fitness-Wearable (Sensorshirt) zu demonstrieren. Zwei zentrale Herausforderungen darin bestehen einerseits in der Ermittlung und Umsetzung der zielgruppenspezifischen sportlich-medizinischen Anforderungen und andererseits in der Integration eines Sensor-Wearables zur Steigerung der User Experience. Für letztere stellen Modelle des menschlichen Bewegungsapparates (musculoskeletal models) eine Möglichkeit dar, um Körperbewegungen zu analysieren. Dieser Artikel befasst sich mit den bisherigen Erkenntnissen zu diesen beiden Herausforderungen im Rahmen des Projektes.